Seit 1985.

Eine handvoll pferdebegeisterter Nesselröder gründete 1985 den Reiterverein St. Georg. Man ritt auf einem Reitplatz „Unter den Linden“, in das Gelände und zeigte sich auf den Turnieren in der näheren Umgebung sehr erfolgreich. Um gute Trainingsmöglichkeiten zu schaffen, beschlossen die damals 48 Gründungsmitglieder Nägel mit Köpfen zu machen. Im Juli 1987 beginnen sie mit dem Bau einer Reitanlage komplett in Eigenleistung!

erster_vorstand1    neubau_1    richtfest_1

Über die Jahre wächst der Verein stetig. Immer mehr Kinder, Jugendliche und Erwachsene begeistern sich für diesen Sport. Die Mitglieder des Vereins kommen nicht mehr nur aus Nesselröden, der Bekanntheitsgrad zieht immer größere Kreise. Wohl auch dadurch, dass die Nesselröder Reiter Ausrichter zahlreicher Veranstaltungen sind. Begann man 1985 mit sogenannten Reitertagen, einmal im Jahr zu Pfingsten, so ist das zunächst zweitägige,
seit 1997 dreitägige Pfingstreitturnier zu einer nicht mehr weg zu denkenden Institution mit über 500 teilnehmenden Pferden geworden. Ungewöhnlich, aber nicht unattraktiv für das Vereinsleben war der Umstand, dass mit dem Bau der großzügigen komfortablen Reitanlage ein Berufsreiter als Pächter das Stalles und Mitnutzer der Anlage gefunden werden konnte.

Regelmäßige Investitionen lassen den Verein immer attraktiver werden und das Trainingsangebot wächst stetig. Spring- und Dressurunterricht, Führzügel und Kinderreitunterricht stehen regelmäßig auf dem Plan. Weiterhin präsentiert sich der Verein alljährlich im Oktober bei der Fuchsschwanzjagd sowie einer Reiterrallye und im Dezember beim Weihnachtsreiten. Inzwischen ist der Verein auf ca. 300 Mitglieder gewachsen.

Seit 2001 der neue Spring- und Abreiteplatz erstellt wurde sind wir beim Training und
Turnier wetterunabhängig. Durch die zahlreichen überdachten Sitzplätze und das
vielfältige gastronomische Angebot, steigt auch die Zahl der Teilnehmer und Besucher
unseres Pfingstturniers von Jahr zu Jahr.